Nachrichten vom 24.09.2016

Mehr Schwebebahnen wegen Flohmarkt

Die Stadtwerke setzen morgen mehr Schwebebahnen ein als sonst - für Besucher des Vohwinkeler Flohmarkts. Die erste Bahn fährt schon um 4:53 Uhr ab Oberbarmen. Ab 10:30 Uhr ist die Schwebebahn dann im Drei-Minuten-Takt unterwegs. Und zwar bis 18 Uhr. Für den Flohmarkt haben sich bisher 300 Trödler angemeldet, heute Nacht können noch Restparzellen gebucht werden. Letztes Jahr waren 250.000 Besucher in Vohwinkel. Schon heute findet der Vohwinkel-Tag auf der Kaiserstraße statt. Heute und morgen werden deshalb die Buslinien 600, 631 und der Nachtexpress1 um die gesperrte Kaiserstraße herum umgeleitet.
 
 

BHC gegen Wetzlar

Der Bergische HC will heute die ersten Punkte der Saison in der Handball-Bundesliga machen. Der BHC tritt in Wetzlar an und hat weiter massive Personalprobleme. Von den vielen Verletzten kehren aber womöglich zwei zurück: Christian Hoße ist einsatzbereit, Ace Jonovski eventuell auch. Trainer Sebastian Hinze sieht eine Chance in Wetzlar, wenn alle Spieler über die ganze Dauer der Partie ans Limit gehen. In den ersten vier Spielen hat der BHC viermal verloren - dreimal davon hoch. Anwurf in Wetzlar ist heute um 19 Uhr.
 
 

Schauspielhaus feiert 50. Geburtstag

Heute vor 50 Jahren wurde das Wuppertaler Schauspielhaus eröffnet. Zum Jubiläum bietet die Stadt heute unter anderem einen Blick hinter die Kulissen an - für alle, die reserviert haben. Im Januar 1964 beginnen die Bauarbeiten für das Schauspielhaus, 12,5 Millionen D-Mark werden investiert. Zur Eröffnung am 24. September 1966 kommt unter anderem Bundespräsident Heinrich Lübke. Einige Jahre später wird das Schauspielhaus dann offizielle Spielstätte für das Tanztheater Pina Bausch. Und soll bald zum Pina-Bausch-Zentrum werden - Bund und Land haben schon Fördergelder zugesagt. Die Pina-Bausch-Stiftung will den 50. Geburtstag des Schauspielhauses heute mit einem Tanz-Flashmob feiern. Mitmachen kann jeder, eine Anleitung steht im Internet.
 
 

Möbelhäuser sehen Ikea gelassen entgegen

Die Möbelhäuser in der Umgebung sehen die Ikea-Eröffnung in Wuppertal großenteils gelassen. Kleinere Möbelanbieter machen sich kaum Sorgen um wegbleibende Kundschaft. Bei ihnen legten die Kunden Wert auf individuelle Beratung und Service auch nach dem Kauf - das biete Ikea eher nicht. Auch das größte Möbelhaus im Raum Wuppertal - Ostermann in Haan - ist nach eigenen Angaben entspannt angesichts der neuen Konkurrenz. Andere größere Anbieter in den Nachbarstädten sehen das etwas anders: Ikea könne mehr Werbung machen als mittelständische Unternehmen. Die Folgen für den Möbelmarkt in der Bergischen Region seien noch nicht abzusehen.
 
 

WSV gegen die U23 des 1.FC Köln

Der Wuppertaler SV tritt heute ohne drei Leistungsträger an. Beim Auswärtsspiel in Köln fehlen Silvio Pagano, Gaetano Manno und Davide Leikauf. Gegner ist die U23 des 1.FC Köln. Der steht in der Tabelle drei Plätze hinter dem WSV, hat aber seine letzten beiden Spiele gewonnen. Der WSV hat am vergangenen Wochenende zuhause die erste Niederlage kassiert. Das Spiel in Köln beginnt heute um 14 Uhr.
 
 

WSW: Pläne für Konzernzentrale

Die WSW planen zwei Konzernzentralen auf einmal - sowohl für den jetzigen Standort an der Bromberger Straße als auch für das Happich-Gelände an der Konsumstraße. Sie wollen einen möglichen Zeitverlust verhindern. Wunsch der WSW und des Aufsichtsrates ist der Umzug auf das Gelände im Gewerbegebiet Clausen. Dort gibt es allerdings einige Besonderheiten: einige Teile der Happich-Gebäude sind denkmalgeschützt, das Gelände hat teilweise ein hohes Gefälle und es muss genug Platz für einen großen Betriebshof geben - dort sollen alle Busse der WSW Platz finden - bisher haben sie zwei Betriebshöfe in Varresbeck und in Nächstebreck, die dann aufgelöst würden. Eine Machbarkeitsstudie soll klären, ob der Umzug möglich und sinnvoll ist. Wenn nicht, bauen die WSW ihre neue Zentrale am alten Standort.
 
 

Nacht der Jugendkultur

Zur Nacht der Jugendkultur gibt es heute auch in Wuppertal verschiedene Aktionen. In der Börse findet ein Speed-Poetry-Slam statt. Jugendliche können unter Anleitung einen individuellen Text verfassen, der dann von einem Künstler auf der Bühne umgesetzt wird. Im Haus der Jugend in Barmen darf jeder auf der Bühne auftreten - egal ob er singt, tanzt oder ein Theaterstück vorführt. Dort gibt es außerdem Bodypainting und einen Cocktail-Workshop. Die Nacht der Jugendkultur wird von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit organisiert, in 66 Städten gibt es mehr als 135 Einzelprojekte.

 
 

Rollhockey-Derby

In der Rollhockey-Bundesliga gibt es heute das Wuppertaler Lokalderby. Der Traditionsklub RSC Cronenberg spielt beim Aufsteiger, den Moskitos. Beim RSC fallen mehrere Leistungsträger aus, der mehrfache Deutsche Meister ist dennoch Favorit. Die Partie beginnt heute um 15 Uhr in der Sporthalle Unterbarmen.
 
 
Am Wochenende
mit Sascha Scheuer
Nachricht schreiben
Wetter
8°C / 24°C
Wuppertal
Verkehr
A1 2 km
Kölner Ring: Euskirchen Richtung Dortmund
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (24.9.2016)
     
  • 11:30h (24.9.2016)
     
  • 10:30h (24.9.2016)
     
  • 09:30h (24.9.2016)
     
  • 08:30h (24.9.2016)
     
  • 07:30h (24.9.2016)
     
  • 19:30h (23.9.2016)
     
  • 18:30h (23.9.2016)
     
  • 17:30h (23.9.2016)
     
  • 16:30h (23.9.2016)
     
  • 15:30h (23.9.2016)
     
  • 14:30h (23.9.2016)