Nachrichten vom 23.07.2016

Kellerbrand in Langerfeld

In Langerfeld hat es gestern Abend gebrannt. Das Feuer brach um kurz nach 22 Uhr im Keller eines Wohnhauses in der Langerfelder Straße aus. Das Haus musste evakuiert werden. Weil die Einsatzkräfte nicht alle Bewohner antreffen konnten, öffneten sie zehn Wohnungen gewaltsam. Es stellte sich aber heraus, dass diese leerstehen. Der Einsatz dauerte knapp vier Stunden. Verletzt wurde niemand. Was das Feuer ausgelöst hat, ermittelt jetzt die Polizei.
 
 

Arbeiten auf der A46 gehen weiter

Seit heute früh um sechs ist auf der A46 in Richtung Düsseldorf nur eine Spur frei. Das gilt für den Abschnitt zwischen Varresbeck und dem Sonnborner Kreuz. Dort wird an den Schutzplanken gearbeitet. Das soll bis heute Abend um 21 Uhr dauern. Dann sollen auch die Auffahrt und die Ausfahrt Sonnborn wieder frei gegeben werden - die sind seit gestern Abend gesperrt, weil Straßen NRW dort einen Lichtmast abbaut. Das soll zeigen, wie schwer es ist, die abzumontieren. Für den geplanten Neubau des Sonnborner Kreuzes müssen die nämlich alle weg.
 
 

Wuppertal gehört zur neuen Metropolregion Rheinland

Die Gründung einer Metropolregion Rheinland steht kurz bevor - auch Wuppertal soll dazugehören. Viele Städte in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf sollen dabei in vielen Bereichen enger zusammenarbeiten, zum Beispiel bei Verkehr, Forschung, Tourismus und Kultur. Das Rheinland will sich stärker als Einheit vermarkten. Man müsse auf Landes- und Bundesebene und auch international wettbewerbsfähig bleiben, heißt es von den Regierungspräsidentinnen Walsken und Lütkes. Eine Metropolregion könne zum Beispiel einfacher Fördergeld akquirieren. In Wuppertal wird der Stadtrat mitentscheiden, ob die Stadt einem Verein "Metropolregion Rheinland" beitritt. Im Herbst soll der gegründet werden. Auch das Ruhrgebiet soll zur Metropolregion werden.
 
 

Sanierung Kita Rödiger Straße verzögert sich

Die Kita an der Rödiger-Straße am Rott wird nicht wie geplant fertig. Eine beauftragte Firma hatte im Erdgeschoss einen Wasserschaden verursacht, der jetzt erst trocknen muss. Trotzdem können am 1. August die ersten drei Gruppen Kinder dort betreut werden - allerdings in der ersten Etage. Die ist fertig und hat einen eigenen Eingang. Wann auch im Erdgeschoss Kinder betreut werden können, klärt sich im Herbst. Kosten entstehen der Stadt durch den Wasserschaden keine.
 
 

Sechs Habilitationen an der Uni Wuppertal

An der Wuppertaler Uni haben im vergangenen Jahr sechs Studenten habilitiert - das heißt, sie können sich jetzt um eine Professur an Universitäten bewerben. Während landesweit mehr als jede vierte Habilitation von einer Frau abgelegt wurde, hat in Wuppertal nur eine Frau die Prüfung erfolgreich abgelegt. Am häufigsten wurde NRW-weit im Fach Medizin geprüft, gefolgt von den Naturwissenschaften.
 
 

Schüler entwickeln App über NS-Zeit

Schüler der Gesamtschule Barmen haben eine App fürs Smartphone entwickelt. Bei einem Rundgang durch Barmen gibt es an 15 Stationen Infos zum Nationalsozialismus in Barmen. Die erscheinen zum Nachlesen auf dem Bildschirm, können aber angehört werden - die Schüler haben ihre selbst verfassten Texte auch eingesprochen. Unterstützt wurde der Projektkurs von der Begegnungsstätte Alte Synagoge. Finanzielle Hilfe kam von Adelheid Föhse, deren Mann einer der ersten war, die sich mit der jüdischen Geschichte Wuppertals befasst haben.
 
 
Am Wochenende
mit Kai Below
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 27°C
Wuppertal
Verkehr
A43 10 km
Wuppertal Richtung Recklinghausen
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 12:30h (23.7.2016)
     
  • 11:30h (23.7.2016)
     
  • 10:30h (23.7.2016)
     
  • 09:30h (23.7.2016)
     
  • 08:30h (23.7.2016)
     
  • 07:30h (23.7.2016)