Die Umwelt freut sich: Aldi schafft auf Kundenwunsch Plastikfolie bei Produkt ab

 
Durch Verzicht auf Plastikfolie bei einem bestimmten Produkt will der Discounter 120 Tonnen Kunststoff einsparen. Darüber hinaus will Aldi noch mehr für die Umwelt tun und auf ebenfalls auf eine andere Sache verzichten.
 
 
 

Einkommensverluste in NRW: Brexit trifft laut Studie vor allem Regierungsbezirke Düsseldorf und Köln hart

 
Wie wirkt sich der Brexit auf die Einkommen in Deutschland aus? Mit Verlusten in Milliardenhöhe, prognostiziert eine neue Studie. Vor allem Städte in Nordrhein-Westfalen sind demnach betroffen.
 
 
 

Issumer Brauerei: Bier-Gigant Anheuser Busch streicht geplanten Diebels-Verkauf

 
Der Bierkonzern Anheuser-Busch InBev Deutschland hat den geplanten Verkauf der Marken Diebels und Hasseröder mit ihren Stammbrauereien abgesagt.
 
 
 

Nach Flugzeugabstürzen: Jetzt ermittelt das FBI wegen Zulassung der Boeing 737 Max

 
Das FBI, die zentrale Sicherheitsbehörde der USA, schaltet sich laut Medienberichten in die Ermittlungen zur Boeing 737 Max ein. Es geht darum, ob bei der Zulassung des Absturz-Fliegers alles mit rechten Dingen zugegangen ist.
 
 
 

Studie der Bertelsmann-Stiftung: Brexit könnte für Einkommensverluste in NRW sorgen

 
Der Brexit würde das Bruttoeinkommen in Deutschland in Milliardenhöhe schmälern ? und auch NRW empfindlich treffen. Zu dieser Einschätzung kommt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung.
 
 
 

Fragen und Antworten: So gefährlich ist das Glyphosat-Urteil für Bayer

 
Der Unkrautvernichter Glyphosat ist krebserregend, hat die Jury des kalifornischen Distrikt-Gerichts entschieden. Eine schwere Schlappe für Bayer, denn es geht um einen Musterfall in einem Massenverfahren. Die Bayer-Aktie verlor zeitweise elf Prozent.
 
 
 

Überraschender Wechsel: Alain Caparros tritt wegen Herzinfarkt als C&A-Chef ab

 
Als Rewe-Chef zwang er Edeka und Kaiser`s Tengelmann in die Knie. Als C&A-Europachef brachte er frischen Wind in die angestaubte Textilhandelskette. Doch jetzt zwingt sein Herz den 62-jährigen Alain Caparros kürzer zu treten.
 
 
 

Nach dem Herzinfarkt im Oktober: Kranker Caparros tritt bei C&A zurück

 
Seine gesundheitiche Verfassung zwingt den Manager zum Rückzug. Sein Nachfolger ist ein Brenninkmeijer.
 
 
 

Wegen Online-Werbung: EU verhängt 1,49 Milliarden Euro Strafe gegen Google

 
Die EU-Wettbewerbshüter haben eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google verhängt. Es geht um den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung bei Online-Werbung.
 
 
 

Umtausch von Diesel-Autos: Gericht weist Musterklage zum -Widerrufs-Joker- ab

 
Per ?Widerrufs-Joker? ein Diesel-Auto loswerden: Mit der ersten Musterklage überhaupt wollte ein Verein dafür den Weg bereiten. Doch die Richter in Stuttgart spielen nicht mit ? allerdings nicht aus inhaltlichen Gründen.
 
 
 

Glyphosat-Urteil: Bayers Traumdeal wird zu Bayers Albtraum

 
Die Jury eines US-Gerichts hält den Unkrautvernichter Glyphosat mitverantwortlich für die Krebserkrankung von Ed Hardeman. Das Verfahren gibt für Hunderte weitere Klagen die Richtung vor. Und Bayer kann das Milliarden kosten.
 
 
 

Für Krebs mitverantwortlich: Bayer-Aktie stürzt nach Glyphosat-Urteil um mehr als zehn Prozent ab

 
Ein US-Gericht hat entschieden, dass der Unkrautvernichter der Bayer-Tochter Monsanto zur Krebserkrankung eines Mannes beigetragen hat. An der Börse gab es daraufhin den nächsten Rückschlag für Bayer.
 
 
 

Schritt zur Streaming-Plattform: Disney legt Milliarden für Fox Entertainment auf den Tisch

 
Die Walt Disney Company hat das US-Unterhaltungsunternehmen Fox-Entertainment gekauft. Der 71 Milliarden-Dollar-Deal ebnet unter anderem den Weg für Disneys Streamingdienst Disney Plus, der in diesem Jahr in den USA starten soll.
 
 
 

Rückschlag für Monsanto: US-Gericht macht Glyphosat für Krebserkrankung mitverantwortlich

 
Herber Rückschlag für Monsanto: Der Unkrautvernichter Glyphosat hat nach Einschätzung einer US-Jury zu der Krebserkrankung eines Mannes in Kalifornien beigetragen. Das bedeutet das Urteil für Bayer.
 
 
 

Kein Prosit der Gemütlichkeit: In Deutschland werden die Weinflaschen knapp

 
Nach der reichen Ernte im vergangenen Herbst ist es bei der Belieferung von Winzern mit Glasflaschen zu Engpässen gekommen. Es gibt aber auch noch einen anderen Grund.
 
 
 

Integrationshemmnis Sprache: Wirbel um Türkisch-Verbot in BMW-Werk

 
Ein Vorarbeiter soll Mitarbeiter angewiesen haben, ausschließlich auf Deutsch miteinander zu sprechen. Die Belegschaft wehrte sich dagegen. Der Konzern bestreitet, dass es sich um eine Dienstanweisung gehandelt habe.
 
 
 

Konjunktur: Die Wirtschaftsweisen halbieren ihre Prognose

 
Die Top-Ökonomen sehen hohe Risiken für die deutsche Konjunktur und raten der Regierung, den Soli für alle abzuschaffen ? auch um Wettbewerbsnachteile für deutsche Firmen gegenüber den USA zu verringern.
 
 
 

Unternehmen widerspricht Vorwürfen: Aufregung um angebliches Türkisch-Verbot in BMW-Werk

 
In einem Fahrzeug-Aufbereitungszentrum soll ein Vorarbeiter türkisch-deutschen Mitarbeitern verboten haben, auf Türkisch zu sprechen. Der Konzern sagt, es habe lediglich eine auf Arbeitsthemen bezogene ?Bitte? gegeben.
 
 
 

Kommentar zur Konjunkturprognose der Wirtschaftsweisen: Ein Grund mehr, den Soli für alle abzuschaffen

 
Die Konjunktur wird merklich schwächer, doch von einer drohenden Rezession wollen die fünf Professoren nicht sprechen, die im Volksmund Wirtschaftsweise genannt werden. Die Bundesregierung sollte auf alles gefasst sein und finanzpolitisch reagieren.
 
 
 

Schleppender Breitband-Ausbau: SPD droht Mobilfunkunternehmen mit Strafen

 
Die SPD-Fraktion will den flächendeckenden Ausbau des schnellen Internets etwa mit lokalem Roaming, staatlich errichteten Funkmasten und notfalls mit Strafen gegen die Unternehmen beschleunigen. Das geht aus einem internen Positionspapier hervor.
 
 
Radio Wuppertal 107,4
Nachricht schreiben
Wetter
°C / °C
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
Radio Wuppertal verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten