Nachrichten vom 22.05.2019

Streit um Ganztrags-Beiträge geht weiter

Die höheren Elternbeiträge für den offenen Ganztag an Wuppertals Grundschulen bleiben umstritten. Der Stadtrat hatte mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP beschlossen, dass die Eltern bis zu 10 Euro im Monat mehr zahlen müssen. SPD und Linke kritisieren das scharf. Die Eltern der Kinder für den Ausbau der Ganztagsbetreuung in Wuppertal zahlen zu lassen, sei unsozial und ungerecht. SPD und Linke mutmaßen, als nächstes könnte die Stadt die Kita-Beiträge erhöhen, um mehr Kindergartenplätze zu schaffen. Die Familien in Wuppertal würden bereits genug belastet. Der offene Ganztag müsse dringend ausgebaut werden, aber nicht auf Kosten der Eltern.
 
 

Mutmaßlicher Kioskräuber vor Gericht

Vor dem Landgericht muss sich ab heute ein Wuppertaler wegen eines Überfalls in Barmen verantworten. Der 24-Jährige soll einen Kiosk ausgeraubt haben. Laut Anklage bedrohte er den Kassierer mit einem großen Messer und erbeutete mehrere hundert Euro. Angeklat ist der Mann wegen besonders schweren Raubes.
 
 

Warnung vor Alkohol am Arbeitsplatz

Alkohol am Arbeitsplatz schadet der Wirtschaft und den Beschäftigten. Der Wuppertaler Suchthilfeverband Blaues Kreuz macht in dieser Woche auf Gefahren und Folgen des Trinkens im Job aufmerksam. Bis 15 Uhr gibt es einen Infotag im Jobcenter Barmen. Das Blaue Kreuz sagt: Alkohol-Abhängige fehlen häufig am Arbeitsplatz - allein dadurch entstehe der deutschen Wirtschaft jedes Jahr ein Schaden von rund 30 Millionen Euro. Außerdem gefährdeten Menschen, die im Job betrunken sind, sich slebst - das Risiko, einen Arbeitsunfall zu erleiden, steige unter Alkohol enorm.
 
 

Vorschlag: Nordbahntrasse wieder für die Bahn nutzen

Die Nordbahntrasse könnte nach Ansicht von Verkehrsexperten wieder zur Eisenbahnstrecke werden. Eine Initiative aus Umweltverbänden und Verkehrsunternehmen schlägt die Wiederbelebung von Bahntrassen vor - darunter eben auch die Nordbahntrasse. Alte Bahntrassen sollen nach Ansicht der Allianz Pro Schiene und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen auch wieder als solche genutzt werden. Auf einer Liste mit Vorschlägen für solche Strecken stehen sowohl die Nordbahntrasse als auch ihre Verlängerung nach Hattingen. Außerdem Strecken von hier nach Witten und ins Oberbergische. Dass diese Trassen inzwischen Rad- und Wanderwege genutzt werden, berücksichtigt die Mitteilung der Initiative nicht. Urheber ist unter anderem der Verband Deutscher Verkehrsunternehmer, bei dem auch die WSW Mitglied sind.
 
 

Fridays for Future auf dem Laurentiusplatz

Jugendliche gehen übermorgen in Wuppertal erneut für das Klima auf die Straße. Kurz vor der Europawahl plant die Bewegung Friday for Future erneut eine Demo hier in der Stadt. Die Demo wird etwas anders sein, als die letzten Fridays-For-Future-Aktionen. Auf dem Laurentiusplatz plant die Gruppe ein Bühnenprogramm zwischen 12 und 14 Uhr - mit Bands, Rednern und Umweltworkshops. Vorher und danach wird es Zubringerdemos vom und zum Hauptbahnhof geben. Ziel der Demo ist es, die Bedeutung der Europawahl zu verdeutlichen - die sei laut den Organisatoren auch eine "Klima-Wahl". Am Abend ist dann außerdem eine Podiumsdiskussion mit mehreren Experten geplant. Auch danach ist nochmal eine kleine Demo in der Innenstadt angedacht.
 
 

Fotopreis: Jetzt knipsen und bewerben

Für den Wuppertaler Fotopreis läuft die Bewerbungsphase. Das Motto in diesem Jahr lautet: "Momente in Wuppertal". Bewerben können sich Profi- und Amateurfotografen aus unserer Stadt - die Frist läuft bis Ende August. Für die ersten drei Plätze gibt es Gutscheine im Gesamtwert von 3.000 Euro. Und aus den besten zwölf Fotos entsteht ein Kalender.
 
 

Hundeliebe endet im Krankenhaus

Beim Gassigehen mit ihrem Hund ist eine Frau in Langerfeld verletzt worden. Der Hund war zwar angeleint, zog sein Frauchen aber auf die Fahrbahn der Straße "An der Fleute" - und zwar zwischen zwei geparkten Autos. Ein Autofahrer auf der Straße bemerkte das zu spät und fuhr die 66-jährige an. Die musste schwerverletzt ins Krankenhaus. Ihr Hund wurde leicht verletzt.
 
 
Radio Wuppertal 107,4
Nachricht schreiben
Wetter
9°C / 18°C
Wuppertal
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
Radio Wuppertal verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern bzw. unserem Hörerservice zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden.
 
Weitere Nachrichten
 
 
zu den aktuellen Nachrichten
Lokalnachrichten hören
  • 10:30h (22.5.2019)