Frühjahrsputz auf dem Smartphone – so schafft ihr Platz

Das Wetter ist schön, man sitzt zu Hause. Dann kann man doch mal das Smartphone ausmisten. So schafft ihr das.

Backup machen

Bevor ihr irgendetwas löscht, sichert eure Daten. Das geht am besten als komplettes Backup. Das könnt ihr auf euren PC oder Laptop packen oder eine Cloud-Lösung nutzen. So bieten diverse Handyanbieter, wie Apple eine eigene Cloud an. 

Fotos, Musik und Videos löschen

Der Speicherfresser auf Smartphones sind die Fotos. Rund 1000 hat im Schnitt jeder Deutsche auf seinem Handy. Dabei sind aber auch viele Erinnerungen, die man behalten will. Jetzt gibt es mehrere Lösungen.

  1. Auf dem Handy aussortieren
  2. Die Bilder auf einen externen Datenträger ablegen und das Handy leeren
  3. Bilderdatenbank auf dem PC/Laptop und das Handy leeren

Grade beim dritten Punkt gibt es inzwischen viele Programme, wie den Photo Commander von Ashampoo oder XnView Full. Damit das Smartphone in Zukunft nicht mehr so schnell zumüllt, sollte man direkt nachdem ein Foto gemacht hat entscheiden, ob es gut genug ist und man es behalten will.

Solltet ihr Bilder übrig behalten wollen, lohnt es sich, diese in eigene Ordner zu sortieren. 

Nicht nur Fotos und Videos, auch Musikdateien brauchen viel Speicherplatz. Schaut also nochmal nach welche Songs ihr wirklich hören wollt. Alternativ geht natürlich auch Radio hören über unsere App.

Bei Android-Geräten, solltet ihr auch den Download-Ordner überprüfen. Hier sammeln sich im Laufe der Zeit so einige Dokumente an, die irgendwann mal heruntergeladen wurden. Etwa PDF-Dateien, die man im Netz angeklickt hat. 

Apps löschen und neu ordnen

Braucht ihr wirklich noch die App von den Verkehrsbetrieben aus Budapest? Mit der Zeit können sich jede Menge Apps angesammelt haben, die man einfach nicht mehr nutzt. Löscht sie und selbst wenn ihr merkt, ich brauche die ja doch, ladet sie einfach dann wieder runter. Weiterer Tipp: Sortiert Apps thematisch entweder nebeneinander oder in Ordnern. Das macht das Auffinden oft einfacher. Bei Android-Geräten könnt ihr außerdem Apps, die ihr nicht so oft benutzt einfach nicht auf den Homebildschirm lassen. Auch das sorgt für mehr Übersicht.

Push-Nachrichten

Push-Nachrichten können schnell euren kompletten Sperrbildschirm zukleistern. Überlegt euch also nochmal, ob ihr die wirklich immer alle braucht.