Lindh fürchtet Rechtsruck der CDU

Nach dem angekündigten Führungswechsel bei der CDU macht sich der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh Sorgen um einen möglichen Rechtsruck. Lindh, der für die SPD im Bundestag sitzt, appelliert an den Koalitionspartner, sich weiter klar vom Rechtsextremismus abzugrenzen. Grund ist, dass sich Teile der CDU für eine Kooperation mit der AfD aussprechen. Für Deutschland stehe viel auf dem Spiel, glaubt Lindh. Man werde bald sehen, wie viel die klare Distanzierung beispielsweise der Wuppertaler CDU von der AfD wert ist.

Helge Lindh
© Pressefoto

Weitere Meldungen