Wuppertaler Bundespolitiker streiten wegen Solidarpakt

Der Solidarpakt 2020 sollte Wuppertal helfen, die Schulden loszuwerden. Stattdessen hat die Idee von Bundesfinanzminister Scholz politischen Streit ausglöst. Die CDU ist dagegen - auch der Wuppertaler Abgeordnete Jürgen Hardt. Sein SPD-Kollege Helge Lindh glaubt an künstliche Aufregung. In der Analyse der Probleme seien sich Union und SPD einig und Hardt kenne sich in Wuppertal gut genug aus, um zu wissen, dass eine schnelle Lösung nötig ist. Lindh mutmaßt, Hardt sei nur gegen den Solidarpakt, weil der Minister, der ihn vorschlägt, in einer anderen Partei ist. In der Wuppertaler Kommunalpolitik dagegen kommt der Plan von Scholz gut an.

Helge Lindh
© Pressefoto

Weitere Meldungen